Schwenninger Wild Wings mühen sich zum Sieg gegen Augsburg

26.November 2023DEL

Nach dem Kampfsieg der Wild Wings in Frankfurt gastierten die Augsburg Panther, die am Freitag sensationell gegen München gewinnen konnten. Nach einem torlosen Auftakt konnte Schwenningen im Mitteldrittel mit einem Treffer in Front gehen. Zwar kamen die Panther im Schlussdrittel zum Ausgleich, Kyle Platzer markierte mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend schlussendlich den Siegtreffer.

Torloser Auftakt

Die Gäste versuchten zu Beginn, früh zu stören und den heimstarken Hausherren unter die Haut zu gehen. Alex Trivellato vergab knapp drei Minuten nach dem Anpfiff aus guter Position. Ein starker Save von Panther-Goalie Markus Keller verhinderte aber die Führung. Die Schwarzwälder drückten weiter und drängten auf das Tor. Nach acht Minuten kam Augsburg zum ersten Abschluss. Es folgte ein Powerplay der Fuggerstädter, wo Daniel Pfaffengut beinahe per Shorthander erfolgreich gewesen wäre. 

Nach überstandener Unterzahl musste Markus Keller erneut eingreifen und in höchster Not gegen Max Görtz retten. Zwei Minuten vor der Pause scheiterte Zach Mitchell frei vor Joacim Eriksson. Trotz des hohen Schwenninger Drucks ging es also torlos in die Pause.

Schwenningen legt vor

Im Mittelabschnitt änderte sich zunächst nicht viel. Schwenningen gab den Ton an, ein Treffer sollte aber nicht gelingen. Zwar hatte man in Überzahl mehrmals die Gelegenheit, die Panther kämpften aber und stemmten sich gegen den Schwenninger Druck. Kurz vor der Spielhälfte war es dann soweit. Kyle Platzer verwertete einen Abpraller zur hochverdienten Führung. Zuvor hatte Alexander Karachun aus dem Slot abgezogen.

In der Folge taten sich die Schwenninger oft schwer durch die neutrale Zone kommen, die Dominanz war zwar weiter klar zu erkennen, die klaren Torchancen blieben aber aus.

Augsburg gleicht aus – Schwenningen antwortet

Zu Beginn des Schlussdrittels kam Augsburg zu einem Powerplay, wo Otso Rantakari frei zum Abschluss kam. Sein Schuss schlug über der Fanghand von Joacim Eriksson ein und stellte wieder alles auf Anfang.

Die Schwenninger Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Im Aufbau leisteten sich die Gäste einen Fehler. Wieder war es die Reihe um Alexander Karachun die entscheidend vor das Tor zog. Kyle Platzer fasste sich ein Herz, und bescherte per Gewaltschuss die erneute Führung. Das Spiel nahm nun deutlich an Fahrt auf, so gab es Druckphasen auf beiden Seiten.

Kurz vor dem Ende schalteten die Gastgeber nochmals einen Gang nach oben und suchten die Vorentscheidung. Zach Senyshyn verpasste selbige nur knapp gegen Markus Keller. Augsburg warf nochmals alles nach vorne, zog den Torhüter kam aber nicht mehr zum Torerfolg.

Schwenningen bleibt zuhause weiter eine Macht. Zwar reichte es nicht zur ganz großen Leistung, über 60 Minuten gesehen aber zu einem verdienten Sieg.

Stimmen zum Spiel:

Kyle Platzer: „Wir haben ein solides Spiel abgeliefert, waren über 60 Minuten gesehen das bessere Team. Joci (a.d.R. Joacim Eriksson) hat ein paar gute Saves gemacht.“

Spiel vom 26.11.2023: Schwenninger Wild Wings – Augsburg Panther

Tore:

1:0 |30.|Kyle Platzer (Karachun)

1:1 |44.|Otso Rantakari (Puempel)

2:1 |47.|Kyle Platzer (Karachun/ Sensyshyn)

Zuschauer: 4138

Bericht von: Benjamin Maser | Foto: Archivbild / citypress


  Aktuelle Tabellen und Statistiken rund um die Mannschaften erhalten Sie auf unserer Webseite www.eishockey-statistiken.de

Eishockey-Online Network

Medidaten | Kontakt | Impressum | copyright 2008-2023 eishockey-online