Düsseldorfer EG deklassiert die Kölner Haie im Derby

4.Dezember 2023DEL

Rheinisches Derby zwischen Düsseldorf und Köln. Bisher galt eine absolut ausgeglichene Derby Statistik zwischen diesen beiden ewigen Rivalen mit jeweils 114 Siegen für Düsseldorf als auch für Köln. Wer holte sich nun den 115. Sieg im stets packenden Duell?

Schach auf dem Eis.
 

Beide Team begannen vorsichtig, keiner wollte Fehler begehen. Die DEG erspielte sich erste Chancen durch Kevin Clark und Kenny Agostino. Auf Seiten der Haie hatten Nick Bailen und Louis- Marc Aubry kein Glück und fanden mit Gäste Goalie Henrik Haukeland im Tor der DEG ihren Meister. Man verabschiedete sich mit einem torlosen Remis in die erste Pause. Die Partie war von Spannung geprägt.

 
 
Furioses Mitteldrittel
 

Im zweiten Drittel bevölkerten beide Teams die Strafbänke und es fielen folgerichtig auch Tore. Kevin Clark eröffnete den Torreigen im Powerplay (30.). Dann legte die DEG mit einem Doppelschlag nach: Kenny Agostino (31.) erhöhte für die Hausherren. Nicolas Geitner markierte in der 38. Spielminute den dritten Treffer der Hausherren. Nichtsdestotrotz gaben sich die Kölner Haie noch nicht geschlagen. Die Gäste hatte durchaus ihre Chancen, aber Justin Schütz und Frederik Storm scheiterten am gut aufgelegten Henrik Haukeland. Düsseldorf agierte klug und clever im Mittelabschluss und verdiente sich diese Führung mit einer stabilen Defensive und effektiven Offensive.

 
 
Köln fiel auseinander
 

Die Düsseldorfer EG war nun in Spiellaune. Zuerst erhöhte Alex Ehl (45.) auf 4:0. Dann traf Louis- Marc Aubry zum Anschluss für die Haie. Düsseldorf ruhte sic nicht auf dem scheinbar beruhigenden Vorsprung aus sondern schraubte das Ergebnis durch Alex Ehl auf 5:1 (53.). Danach brachen bei den Kölnern die letzten Dämme. Düsseldorfs überragender Phil Varone (53.) und Kohen Olischefski (54.) erhöhten gegen auseinanderfallende Kölner Haie sogar auf 7:1. Fast wäre das Resultat noch höher ausgefallen, denn es folgte noch ein Pfostenkracher der DEG.

Balsam auf der geschundenen DEG-Seele. Ein klarer Heimsieg im brisanten rheinischen Derby, der so nicht vorhersehbar war, insbesondere nach der mageren Leistung gegen Nürnberg zwei Tage zuvor. Je mehr Düsseldorf aufkam, umso mehr Fehler machten die Gäste aus der Domstadt. Alles in Allem eine glänzende Vorstellung der Rot- Gelben, die sich mit diesem Erfolg fürs erste aus der Krise schossen.

Stimmen:
Tomas Dolak (HC): „Wir arbeiten Woche für Woche an unserem Spiel. Heute haben wir uns selber für die harte Arbeit belohnt.“

Uwe Krupp (HC): „Wir hatten gute Szenen im ersten Drittel. Meine Mannschaft hat nicht das gespielt, was sie hätte spielen sollen.“  Autor: PennyDEL, Ralf Schmitt, Düsseldorf, 03.12.2023

Tore:
1:0|30.|Kevin Clark (Akdagg, Svensson)
2:0|31.|Kenny Agostio (Varone, McCrea)
3:0|38.|Nicolas Geitner (Agostino, O’Donnell)
4:0|45.|Alex Ehl (Blank, Svensson)
4:1|47.|Louis- Marc Aubry (Grenier, Bailen)
5:1|53.|Alex Ehl (Agostino, Varone)
6:1|53.|Phil Varone (Agostino, O’Donnell)
7:1|54.|Kohen Olischefski (Clark)

Zuschauer
13.102

Bericht von: Ralf Schmitt / Herman Grassl | Foto: Ralf Schmitt


  Aktuelle Tabellen und Statistiken rund um die Mannschaften erhalten Sie auf unserer Webseite www.eishockey-statistiken.de

Eishockey-Online Network

Medidaten | Kontakt | Impressum | copyright 2008-2023 eishockey-online