Schwenninger Wild Wings gehen an der Nordsee baden – Bremerhaven mit deutlichem Sieg

4.Dezember 2023DEL

Mit dem Schwung der letzten Siegesserie ging es für die Wild Wings in den Norden. Steve Walker war aber schon vor der Partie zu Umstellungen gezwungen, da mit Philipp Feist, Alexander Karachun und Tyson Spink wichtige Säulen im Team fehlten. Bremerhaven nahm von Anfang an das Heft in die Hand und ging früh in Führung. Im Mittelabschnitt häuften sich Strafen der Gäste und Tore der Gastgeber. Am Ende stand ein verdientes 4:1 auf der Anzeigetafel.

Bremerhaven legt vor

Die ersten zehn Minuten gehörten den Hausherren. Colt Conrad, Christian Wejse und Ross Mauermann scheiterten aber alle aussichtsreich. Nachdem auch Lukas Kälble vergab war es Jan Urbas, der nach einem Schuss von Nico Appendino entscheidend, zur Führung abfälschen konnte.

Schwenningen zeigte sich nun deutlich aktiver und generierte erstmals Möglichkeiten vor dem Tor von Kristers Gudlevskis. Zach Senyshyn und Alex Trivellato kamen aber nicht am Hausherren-Goalie vorbei.

Strafen und Tore

Schwenningen kam stark verbessert aus der Kabine und hatte viel Zug zum Tor. Kyle Platzer vergab bei einem Konter nur knapp. In dieser Druckphase leisteten sich die Wild Wings eine Strafzeit, was die Pinguins prompt bestraften. Christian Wejse wurde im Slot sträflich alleine gelassen und setzte den Puck in den Winkel.

Für die Schwarzwälder sollte es in der Folge nicht besser werden. Bei angezeigter Strafe hielt Joacim Eriksson zunächst sensationell, musste sich danach aber Markus Vikingstad geschlagen geben. Im Gegenzug zeigten die Wild Wings ein Lebenszeichen durch Boaz Bassen. Der Angreifer verzögerte geschickt und brachte mit einem Schuss in das lange Eck sein Team auf die Anzeigetafel.

Bremerhaven macht den Deckel drauf

Gleich zu Beginn des Schlussdrittels mussten die Gäste erneut in Unterzahl ran – und das gleich für vier Minuten. Jan Urbas nahm das Geschenk dankend an und sorgte mit dem vierten Treffer für die Entscheidung. Zwar kamen beide Teams nochmals zu guten Möglichkeiten, Tore fielen aber keine mehr.

Stimmen zum Spiel:

Daniel Pfaffengut: “Wir sind schlecht in die Partie gekommen. Danach sind wir etwas besser geworden, aber wir haben generell zu viele Strafen und auch zu dumme Strafen gezogen. Vielleicht hat heute auch das Glück ein bisschen gefehlt. Am Ende ist dann aber schon deutlich. Natürlich ist es ein Faktor, wenn die Reihen umgestellt werden und einige Spieler fehlen, aber das ist sicher keine Entschuldigung. Wir können auch mit dem Kader, den wir heute hatten, ein Spiel gewinnen.”

Spiel vom 03.12.2023: Fischtown Pinguins Bremerhaven – Schwenninger Wild Wings

Tore:
1:0 |9.|Jan Urbas (Appendino / Jensen)
2:0 |25.|Christian Wejse (Verlic / Friesen)
3:0 |29.|Markus Vikingstad (Maegaard Scheel / Kälble)
3:1 |31.|Boaz Bassen (Tyl. Spink / Marshall)
4:1 |45.|Jan Urbas (Bruggisser / Uher)

Zuschauer:
4166

Bericht von: Benjamin Maser | Foto: Citypress


  Aktuelle Tabellen und Statistiken rund um die Mannschaften erhalten Sie auf unserer Webseite www.eishockey-statistiken.de

Eishockey-Online Network

Medidaten | Kontakt | Impressum | copyright 2008-2023 eishockey-online