Eispiraten Crimmitschau schaffen mit einem souveränen Sieg gegen Regensburg den Serienausgleich

31.März 2024DEL2

Am Ostersamstag trugen die Eispiraten Crimitschau ihr zweites Halbfinalspiel gegen die Eisbären aus Regensburg aus und konnten dabei wieder auf die zahlreiche Unterstützung von den Rängen bauen. Wieder im Team war Oleg Shilin, der seinen ersten Einsatz in dem Halbfinale bestreiten durfte. Max Balinson (Oberkörperverletzung) und Hayden Verbeek (Unterkörperverletzung) standen dem Team hingegen nicht zur Verfügung. Nach der Niederlage am Donnerstag wollte man im heimischen Sahn den Ausgleich in der Serie schaffen. Vor 4.042 Zuschauern spielten die Eispiraten wie entfesselt und ließen den Eisbären keine Chance.Die Eispiraten lassen den Traum weiterleben und bejubeln den ersten Sieg im Halbfinale

Guter Aufbau und gerechte Führung
Crimmitschau fand diesmal direkt ins Spiel und konnte Angriffe fahren. Regensburg ging ebenfalls sehr aggressiv zu Werke und hebelte damit zweimal das Tor aus den Angel. Oleg Shilin bleib dabei zum Glück unverletzt. Scott Feser machte die Führung in der 6. Spielminute perfekt. Und Regensburg wusste gar nicht so richtig wie ihnen geschah, als in der 9. Spielminute erneut der Puck im Kasten lag und Henri Kanninen auf 2:0 erhöhte. In der Folgezeit gab es dann auch die ersten Strafen, doch beide Mannschaften konnten ihre Powerplays nicht nutzen. Mit diesem Vorsprung ging es dann auch in die erste Pause.

Eispiraten spielen wie entfesselt und geben Regensburg nur wenig Platz
Crimmitschau erwischte den besseren Start und konnte nach 36 Sekunden das 3:0 durch Dominic Walsh bejubeln. Danach ließen die Hausherren es etwas ruhiger angehen und überließen den Eisbären das Spiel. Aber die waren immer zur Stelle, wenn es brenzlig wurde. Oleg Shilin hatte wenig zu halten, aber wenn Regensburg dann mal durch kam, dann war er zu Stelle.

Tobias Lindberg erhöhte in der 34. Spielminute auf 4:0 und sorgte dafür, dass die Gäste ihren Torhüter wechselten. Jonas Neffin durfte somit nun sein Können unter Beweis stehen. Crimmitschau verpasste es in der nächsten Überzahl ein weiteres Tor zu erzieln und 25 Sekunden vor der Pause durften auch die vielen mitgereisten Fans aus Regensburg jubeln. Mit einem 3-Tore Vorsprung ging es in die Drittelpause.

Effektivität und gutes Abwehrverhalten der Westsachsen
Regensburg bemühte sich einen weiteren Treffer zu erzielen, aber Oleg Shilin konnte alle Schüsse entschärfen. Crimmitschau setzte immer wieder nach und erkämpfte sich den Puck auch schon in der neutralen Zone. Scott Feser erzielte einen weiteren Treffer an diesem Abend und machte damit eigentlich schon Alles klar. Das Spiel verflachte etwas und Crimmitschau versuchte die Kräfte etwas zu schonen.

Die Reihe um Tamas Kanya erhielt regelmäßig Eiszeit und sorgte für Entlastung bei den anderen Sturmreihen. Ladislav Zikmund setzte mit seinem Treffer zu 6:1 den Schlusspunkt der Partie. Der Treffer wurde noch per Videobeweis überprüft, da auf dem Eis nicht genau zu sehen war, ob der Puck in vollem Umfang die Torlinie überquert hatte. Die Strafzeit von Regensburg hatte keine Auswirkungen mehr und so konnten die Eispiraten den Serienausgleich bejubeln.

Das Team von Jussi Tuores hat wieder zu seiner Stärke gefunden und ein überlegenes Spiel gegen die Eisbären gezeigt. Der Siegeswille war an diesem Abend bei den Westsachsen deutlich zu merken und auch das deutliche Ergebnis war am Ende vollkommen gerechtfertigt. Nun heißt es am Ostermontag eine gute Leistung in Regensburg zeigen und die Serie weiterhin spannend halten.

Eispiraten Crimmitschau – Eisbären Regensburg 6:1

Tore:
1:0|6.|Scott Feser (Mario Scalzo, Henri Kanninen)
2:0|9.|Henri Kanninen (Sören Sturm)
3:0|21.|Dominic Walsh (Tobias Lindberg)
4:0|34.|Tobias Lindberg (Colin Smith, Dominic Walsh)
4:1|40.|Corey Trivino (Andrew Yogan)
5:1|45.|Scott Feser (Justin Büsing)
6:1|57.|Ladislav Zikmund (Thomas Reichel, Vincent Saponari)

Zuschauer:
4.042

Bericht von: Ellen Köhler | Foto: Ellen Köhler


  Aktuelle Tabellen und Statistiken rund um die Mannschaften erhalten Sie auf unserer Webseite www.eishockey-statistiken.de

Eishockey-Online Network

Medidaten | Kontakt | Impressum | copyright 2008-2024 eishockey-online