IIHF WM 2024 – DEL-Spieler treffen für Dänemark gegen Österreichs Herreneishockey Nationalteam

11.Mai 2024International

Österreichs Herreneishockey Nationalteam musste am Samstag in Prag zum Auftakt der 2024 IIHF Ice Hockey World Championship vor 15.719 Fans gegen Dänemark eine 1:5-Niederlage hinnehmen. Das Tor der ÖEHV-Auswahl erzielte Manuel Ganahl (20.). Bereits am Sonntag, 12. Mai ab 20:20 Uhr geht’s für Rot-Weiß-Rot im großen Kracher gegen die Schweiz weiter. Das Match ist live auf ORF SPORT + zu sehen.

Österreichs Herreneishockey Nationalteam Head Coach Roger Bader schenkte beim WM-Auftakt gegen Dänemark Goalie David Madlener das Vertrauen, David Kickert fungierte als Backup. Nach einem nervösen Beginn hatte Marco Rossi die erste Topchance aus dem Slot. Österreich überstand danach die erste Unterzahl mit einem guten Penaltykilling. Bei einer Vier gegen Vier Situation auf dem Eis fiel der erste Treffer, Markus Lauridsen verwertete nach einem Gestocher vor dem Tor von David Madlener seinen zweiten Nachschuss zum 1:0 für Dänemark (14.).

Dann hatte Österreich seine erste Powerplay-Gelegenheit, Frederik Storm nützte nach einem Aufbaufehler von Marco Rossi die plötzliche Chance aus dem Nichts und traf shorthanded aus kurzer Distanz zur 2:0-Führung (17.). Rot-Weiß-Rot musste sich sammeln und schaffte 25 Sekunden vor dem Drittelende den Anschlusstreffer zum 1:2. Manuel Ganahl zog von der blauen Linie ab, Vinzenz Rohrer duckte sich vor Dänemarks Keeper Frederik Dichow geschickt und die Scheibe zappelte im Netz (20.).

Auch im zweiten Abschnitt zeigte Österreich in Unterzahl ein gutes Boxplay und hielt im Verbund mit Goalie David Madlener den knappen Rückstand. Im nächsten Powerplay knapp nach Halbzeit der Partie hatte Marco Rossi die Chance auf den Ausgleich aus kürzester Distanz, scheiterte aber an Goalie Frederik Dichow. Knapp vor der zweiten Drittelpause erhöhte Joachim Blichfeld mit einem satten Schuss auf 3:1 für Dänemark (39.). Gleich zu Beginn des Schlussdrittels überstand die ÖEHV-Auswahl die nächste Unterzahl.

Dann hatte Österreich Pech: Nach einem schnellen Angriff über links sendete Paul Huber die Scheibe an die Stange. Danach prüfte Marco Rossi den dänischen Schlussmann. Dänemark hatte die Partie über weite Srecken unter Kontrolle. Rot-Weiß-Rot musste dann erneut zwei Minuten mit einem Mann weniger auskommen, hielt sich in der numerischen Unterlegenheit schadlos. Den Schlusspunkt setzte Joachim Blichfeld im nächsten Powerplay, mit seinem zweiten Volltreffer stellte der dänische Stürmer den 5:1-Endstand her (59.). Zum Best Player bei Österreich wurde Torschütze Manuel Ganahl gewählt.

Head Coach Roger Bader analysierte die Auftakt-Niederlage gegen Dänemark nach der Schluss-Sirene: “Ich gebe zu, dass ich mir etwas mehr erwartet habe. Natürlich habe ich gewusst, dass die Dänen eine gute Mannschaft haben, vor allem die ersten beiden Linien sind sehr stark, die kommen aus der schwedischen Liga, das sind alles gute Spieler. Wir haben gute Momente gehabt, vor allem das Boxplay hat gut funktioniert. Aber dann haben wir immer wieder unnötige Scheibenverluste gehabt, weil wir einfach zu kompliziert spielen wollten. Wir wollten kombinieren und dieses geradlinige Spiel, das wir normalerweise machen gegen überlegene Gegner, das dann dazu führt, dass man weniger Turnovers hat und dadurch auch weniger Strafen hat, das haben wir heute zu wenig gemacht. Deshalb haben wir auch verdient verloren, Dänemark war besser!”

Am Sonntag wartet gleich die Schweiz

Für das Team bleibt wenig Zeit zum Verschnaufen: Bereits am Sonntag, 12. Mai geht’s für Rot-Weiß-Rot ab 20:20 Uhr im großen Kracher gegen die Schweiz weiter. Das Match ist live auf ORF SPORT + zu sehen.

Head Coach Roger Bader weiß vor dem Duell mit den Eidgenossen um die Stärken seiner Landsleute: “Die Schweiz ist eine gute Mannschaft, die haben viele gute Spieler, sie haben jetzt mit Niederreiter und Josi noch zwei absolute Topspieler dazubekommen. Die Schweiz ist Favorit und hat die individuell besser besetzte Mannschaft, das wird eine Herkulesaufgabe, aber das ist nicht neu, das haben wir schon vorher gewusst!” Ob es am Sonntag zu einem Vater-Sohn-Duell zwischen dem österreichischen Head Coach und Schweiz-Stürmer Thierry Bader kommt, ist noch offen.

Bericht von: PM Österreichs Herreneishockey Nationalteam | Foto: imago-images


  Aktuelle Tabellen und Statistiken rund um die Mannschaften erhalten Sie auf unserer Webseite www.eishockey-statistiken.de

Eishockey-Online Network

Medidaten | Kontakt | Impressum | copyright 2008-2024 eishockey-online