Schweiz grüßt dank Shootout-Sieg von der Tabellenspitze

14.Mai 2024International

Die Schweiz bestritt ihr drittes Spiel gegen Tabellennachbar Tschechien. Lange war es ausgeglichen und so fiel die Entscheidung auch erst im Shootout zugunsten der Eisgenossen.

Die Schweiz erwischte einen guten Start. Einer fiel bereits in der Startphase positiv auf. Der 27-jährige Kevin Fiala, der erst am Nachmittag in Prag eintraf und direkt einen Ernstkampf bestritt. Am Tag zuvor wurde er erstmals Vater. Die NHL-Schweizer versuchten immer wieder Druck auf die Tschechen auszuüben. Nico Hischier war in der 13. Minute nahe an der Führung dran. Die Schweiz bekam die erste Überzahl zugesprochen. Der Walliser war es dann, der Nati-Zugang Fiala bediente und dieser verzögert mit einem Schuss in den Torhimmel unter die Latte das Score eröffnete. Das Drittel endete mit der 1:0 Führung der Schweizer.

Kaum begann das Mitteldrittel musste Roman Cervenka im letzten Moment eine Einschusschance von Nico Hischier vereiteln. Kurz darauf erspielten sich die Tschechen eine schnelle Abschlussgelegenheit. Der tschechische Captain legte auf Ondrej Kase auf, der direkt abzog und knapp am Tor vorbei zog. Es war die bisher beste Chance der Einheimischen im Mittelabschnitt. Das Heimteam trat danach stärker auf. Fiala musste wegen eines Beinstellens in die Kühlbox. Es war die Chance für Tschechien, das Spiel auszugleichen. Das Powerplay überzeugte, doch dank kämpfenden Schweizern blieb das Resultat unverändert. Auch die Schweiz kam noch zu einem Powerplay, doch da waren die Tschechen viel aktiver und störten die Schweizer früh. Weil Jonas Siegenthaler eine dumme Strafe nahm, nutzten die Tschechen ihr zweites Powerplay 13 Sekunden später zum Ausgleich.

Das Schlussdrittel startete mit einer verpassten Möglichkeit von Kurashev. Die Schweiz hatte danach nur wenige Aktionen nach vorne. Ab Drittelhälfte wurde es auch für die Schweiz wieder besser. In der 52. Minute sorgte Genoni für einen gefährlichen Aussetzer, den er gleich wieder ausbügelte. Viel Glück für die Schweiz! Doch genau diese Chance der Tschechen tat den Schweizern gut, die offensiv wieder aktiver wurden. Ausgeglichen ging es in die Overtime, die torlos blieb. Im Penaltyschiessen verzückte Kevin Fiala die Fans mit einem Traumtor und Philipp Kurasehv mit dem Game-Winner.

Schweiz – Tschechien 2:1 (1:0|0:1|0:0|0:0|1:0)

Tore:
1:0 |14.|Kevin Fiala (Hischier, Josi) PP1
1:1 |36.|Matej Stransky  (Spacek, Cervenka) PP1
2:1 |65.|Philipp Kurashev (Penalty)

Zuschauer:
17’413 Zuschauer
O2 Arena

Bericht von: Roman Badertscher | Foto: Carola Fabrizia Semino


  Aktuelle Tabellen und Statistiken rund um die Mannschaften erhalten Sie auf unserer Webseite www.eishockey-statistiken.de

Eishockey-Online Network

Medidaten | Kontakt | Impressum | copyright 2008-2024 eishockey-online