Bayreuth präsentiert Cheftrainier – Lindau holt Goalie aus der Lausitz – Gerg bleibt in Riessersee

13.Mai 2024Oberliga

Der nächste Stürmer in für die kommende Saison ist unter Vertrag. Anselm Gerg bleibt seinem Heimatclub treu und hat für ein weiteres Jahr seinen Vertrag verlängert.

Anselm Gerg bleibt seinem Heimatverein treu

Die letzten drei Jahre spielte Anselm Gerg für die Profimannschaft und auch für die U20 Nachwuchsmannschaft des SC Riessersee. Trotz seines noch jungen Alters kommt der gelernte Stürmer auf bereits über 100 Einsätze in der 1. Mannschaft der Weiß-Blauen. Gerg durchlief alle Nachwuchsmannschaften der Garmisch-Partenkirchner, bis er dann 2021 zu seinem Debüt in der Oberliga kam.

„Es war früh klar, dass ich wieder ein Jahr für meinen Heimatverein spielen werde, da es die beste Option ist, mich weiter zu entwickeln. Über den Sommer wird wieder hart gearbeitet, um eine hoffentlich erfolgreiche Saison zu spielen.“ so der 19jährige Stürmer. „Mit Anselm haben wir einen jungen talentierten Rohdiamanten in unserem Kader, der noch Zeit für seine weitere Entwicklung braucht. Die Zeit bekommt er bei uns. Er wird im Sommer die nötigen Grundlagen für die nächste Saison legen, um den nächsten Schritt in seiner Karriere zu machen.“ bringt es der Geschäftsstellenleiter Sebastian Ziener auf den Punkt.

Goalie Tommi Steffen wechselt fix aus der Lausitz an den Bodensee

Geschichte wiederholt sich: Nach Dieter Geidl im vergangenen Jahr entscheidet sich ein weiterer Goalie, im Anschluss an seine Förderlizenz fest bei den Lindauern anzuheuern. Tommi Steffen wechselt nach seinem Gastspiel in der abgelaufenen Spielzeit als Förderlizenz-Goalie, zur kommenden Saison 2024/2025, von den Lausitzer Füchsen (DEL2) fix an den Bodensee und wir dort mit der Nummer 1 auf dem Trikot das Tor der Lindauer hüten. Mit Dieter Geidl wird er dabei eines der jüngsten und sicher auch talentiertesten Goalie-Duos in der Oberliga bilden.

In Helsinki geboren, bei finnischen Vereinen das Torwart-Handwerk erlernt und in Deutschland die ersten Schritte als Eishockey-Profi unternommen: Tommi Steffen blickt inzwischen auf mehr als 60 Oberliga-Spiele und eine Partie in der DEL-2 für die Lausitzer Füchse zurück. Vor den Islanders war er schon bei den Black Dragons Erfurt und der EG Diez-Limburg in Deutschlands dritthöchster Eishockeyliga im Einsatz. Künftig hütet der 23-Jährige zusammen mit Dieter Geidl das Tor der EV Lindau Islanders.

Hierbei wiederholte sich fast dieselbe Geschichte wie bei Dieter Geidl – nur nicht ganz so dramatisch. Dieses Mal fielen nicht alle drei Torhüter mit einer Verletzung gleichzeitig aus, aber eine knifflige Situation war es für die Lindauer Verantwortlichen trotzdem, als sich Dominik Hattler Anfang des Jahres eine Gesichtsverletzung zuzog. Weder Keanu Salmik aus Kaufbeuren noch Kemptens Luca Mayer waren verfügbar. Zum Glück konnte man sich mit den Lausitzer Füchsen über eine Förderlizenz für den talentierten Goalie einigen.

Denn Tommi Steffen war im Kader der Lausitzer einer von insgesamt vier Goalies, darunter auch der Ex-Lindauer und ehemalige Junioren-Nationaltorhüter Nikita Quapp. Tommi Steffen selbst wollte mehr Spielpraxis erhalten und wechselte deshalb von der Lausitz an den Bodensee. Hier lebte er sich sehr schnell ein und zeigte nach kurzer Zeit bei seinen ersten Einsätzen, was für ein Potential in ihm steckt. Dies beeindruckte die Verantwortlichen der Islanders. Als klar war, dass man Steffen als Goalie verpflichten konnte, wurden schnell Nägel mit Köpfen gemacht.

In Lindau ist man froh, mit Tommi Steffen und Dieter Geidl ein solch starkes und vor allem talentiertes Goalie-Duo zu haben. Der „Konkurrenzkampf“ zwischen den beiden Goalies, die sich zudem noch super verstehen, wird bestenfalls auch für die Lindauer Defensive von Vorteil sein, wenn es ab dem 20. September in der Oberliga Süd wieder um wichtige Punkte geht und beide auch unter der Woche im Training um die Starting-Position in den Spielen kämpfen werden.

Milo Markovic (Sportlicher Leiter EV Lindau Islanders): „Tommi hat in der kurzen Zeit, wo er bei uns war, sowohl sportlich als auch menschlich einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Er ist ein sehr motivierter Spieler der hart an sich arbeitet. Wir freuen uns das es mit der Verpflichtung geklappt hat und sind überzeugt davon, dass wir mit einem sehr starken Torhüter Duo in die kommende Spielzeit gehen.“

Tommi Steffen: „Der EV Lindau hat mir das Vertrauen geschenkt, in dem sie mich in der letzten Saisonhälfte ausgeliehen haben. Ich konnte das Vertrauen erfüllen und weis, dass ich hier die Möglichkeit habe viel Spielzeit zu bekommen. Ich habe mich vom ersten Tag an sehr wohl in der Mannschaft gefühlt. Von daher war die Entscheidung für den EVL relativ leicht.“

Suarez übernimmt die sportliche Verantwortung in Bayreuth

Mit Larry Suarez verpflichten die onesto Tigers Bayreuth einen international erfahrenen Eishockey- Fachmann, der in Oberfranken die Rolle des Cheftrainers sowie die des sportlichen Leiters übernehmen wird.

Der 60-jährige in Chicago geborene US-Amerikaner kam erstmals 1986 nach Deutschland und war in Nordhorn, Dorsten und Krefeld aktiv. Seine Trainerkarriere startete 1998 in Essen, wo er zunächst im Nachwuchs und als U-20 Trainer Verantwortung trug und anschließend die zweite Mannschaft der Moskitos coachte. Über die Oberliga-Stationen Schweinfurt und Oberhausen führte ihn sein weiterer Weg in die Niederlande, nach Tilburg. In sechs Spielzeiten konnte Suarez sein Team zweimal zu Meisterehren führen und einmal die Vizemeisterschaft feiern sowie den niederländischen Pokal gewinnen. In dieser Zeit feierte er auch große internationale Erfolge. 2006 bis 2008 betreute er als Nationaltrainer die niederländische U-18 Nationalmannschaft, mit welcher er 2007 die WM-Goldmedaille errang. 2012 holte er dann als Cheftrainer der Herrennationalmannschaft WM Bronze der Division I. In Deutschland zurück heuerte Suarez wieder in Essen an, bevor ihn sein Weg über Crimmitschau, Ratingen, Hamm und Meran 2017 zurück ins Land der Deiche und Windmühlen führte. Mit einem Jahr Unterbrechung coachte Suarez in der vierten Spielzeit Eindhoven Kemphanen. Gleichzeitig übernahm er zuletzt die Verantwortung des Nationalteams in Mexico.

„Wir sind uns sicher, mit Larry einen absoluten Fachmann gefunden zu haben, der das neu zu gründende Team mit seiner über 20-jährigen Erfahrung als Coach auf den richtigen Weg bringen wird. Für unser Konzept der nachhaltigen Entwicklung des Standortes und unsere Idee, mit jungen Spielern zu arbeiten und diese zu entwickeln, konnte ich Larry sofort begeistern. Hier kommt ihm unter anderem sein großer Erfahrungsschatz, den er sich an verschiedenen Standorten im Nachwuchs, sowie bei der U18-Nationalmannschaft der Niederlande, erarbeiten konnte, entgegen. Zudem wird Larry, der in der Vergangenheit bereits mehrfach für Spielerbeobachtung und suche verantwortlich gewesen ist, auch in Bayreuth die Gesamtleitung im sportlichen Bereich übernehmen“, erläutert der designierte Geschäftsführer Thomas Lünenborg das Tätigkeitsprofil
von Suarez. „Uns ist es wichtig, einen Trainer verpflichten, der den Standort über einen längeren Zeitraum mit- und weiterentwickeln wird, worauf wir uns alle schon sehr freuen“, ergänzt Lünenborg.

„Bayreuth hat eine lange und bekannte Tradition als Eishockeystandort. Es ist sehr reizvoll, mit Thomas und dem restlichen Team hier etwas Nachhaltiges aufzubauen. Zudem haben wir lange und intensive Gespräche geführt, in welchen wir schnell festgestellt haben, dass wir viele übereinstimmende Wege sehen, gemeinsam mit dem Stammverein und unseren Fans und Sponsoren ein ambitioniertes Team Schritt für Schritt nach oben zu führen“, freut sich Suarez auf seine künftige Aufgabe in Oberfranken.

Alle Fans, Sponsoren sowie Medienvertreter und Eishockeyinteressierte werden am kommenden Dienstag, den 14.05. ab 17:00 Uhr die Gelegenheiten haben, mehr über die geplante Strategie zu erfahren und den neuen Chef-Coach der onesto Tigers Bayreuth persönlich kennen zu lernen. Im Eingangsbereich des Tigerkäfigs stellen sich Thomas Lünenborg und Coach Larry Suarez erstmals der Bayreuther Öffentlichkeit vor. Dabei stehen sie für Gespräche, Fotos und Interviews gerne zur Verfügung. Gleichzeitig gibt es an diesem Abend erstmals die Möglichkeit, eine Dauerkarte für die kommende Oberligasaison 2024/2025 zu bestellen. Für das leibliche Wohl sorgt an diesem Nachmittag der EHC Bayreuth.

Bericht von: PM | Foto: EV Lindau Islanders


  Aktuelle Tabellen und Statistiken rund um die Mannschaften erhalten Sie auf unserer Webseite www.eishockey-statistiken.de

Eishockey-Online Network

Medidaten | Kontakt | Impressum | copyright 2008-2024 eishockey-online